Aktuell

SY-Distance12
Bani Abidi, The Distance from Here, 2010, Video Still

BANI ABIDI
Exercise in Redirecting Lines
06. 09. – 30.10.2016

Eröffnung / Opening Reception: 5. September, 19 Uhr / 7 pm
Einführung / Introduction: Katja Schroeder (Kunsthaus Hamburg)

Führungen / Guided Tours:
Donnerstag / Thursday 22.09. + 27.10., 18 Uhr / 6 pm
Sonntag / Sunday 11.09. + 09.10., 15 Uhr / 3 pm

Please scroll down for translation

Der Ausgangspunkt der Filme, Fotografien und Zeichnungen von Bani Abidi liegt in der Frage nach Mechanismen von Ausgrenzung und Teilhabe, Repräsentation und Macht sowie Gemeinschaft und Kommunikation. Selbst in Pakistan aufgewachsen, hat Abidi längere Zeit in Indien, den USA und zuletzt in Deutschland gelebt. So ist ihre eigene Sozialisation von weitreichenden Erfahrungen mit Migration im globalen Gefüge geprägt. Die Stärke ihrer Arbeit liegt in der Fähigkeit komplexe gesellschaftliche Fragen von Einschluss und Ausschluss mit erzählerischer Leichtigkeit zum Ausdruck zu bringen und sie trotzdem in ihrer profunden Tragweite für das Individuum nachvollziehbar zu machen.

In ihren Kurzfilmen und Bildserien thematisiert Bani Abidi Ordnungs- und Abgrenzungssysteme, die in Zusammenhang mit gesellschaftlichen Macht- und Identitätsansprüchen stehen. Die Logik einer eindimensionalen kulturellen und nationalen Identität stellt sie in Frage und macht gleichzeitig deutlich, wie das individuelle und gesellschaftliche Selbstbild durch Normen und repressive Setzungen gelenkt wird.

weiterlesen

E

Bani Abidi’s films, photographic works, and drawings are rooted in an exploration of the mechanisms of exclusion and participation, representation and power, community and communication. Raised in Pakistan, Abidi has lived for extended periods of time in India, the United States, and most recently in Germany. Thus, she has been shaped in her own socialization by acute experiences with migration in the global sphere. The intensity of her work lies in her capacity to express complex societal questions of inclusion and exclusion with narrative ease, while still making these issues palpable to the audience in their profound and individual impact.

In her short films and pictorial series, Bani Abidi addresses systems of classification and delimitation or distinction, which are linked to societal assertions of power and identity. She questions the logic of a one-dimensional cultural and national identity, simultaneously revealing how both the individual and societal self-image is governed by norms and repressive standards.

read more