Further Thoughts on Earthy Materials

Suse Bauer, Katinka Bock, Neil Brownsword, William Cobbing, Anna Lena Grau, Ilana Harris-Babou, Emma Hart, Judith Hopf, Emre Hüner, Lou Masduraud & Antoine Bellini, Johannes Nagel, Kate Newby, Nicolás Osorno, Pablo Schlumberger, Kerstin Stoll, Jennifer Tee, Ingo Vetter, Franziska Windolf, Jesse Wine, Xiaopeng Zhou

Bildunterschriften stehen unten


FURTHER THOUGHTS ON EARTHY MATERIALS

Eröffnung Kunsthaus Hamburg
Montag, 10. September 2018, 19 Uhr
Es sprechen: Katja Schroeder (Künstlerische Leiterin), und Janneke de Vries (Direktorin GAK Bremen)

Eröffnung Gesellschaft für Aktuelle Kunst Bremen
Freitag, 14. September 2018, 19 Uhr
Es sprechen David Bartusch (1. Vorsitzender GAK Bremen), Janneke de Vries ((Direktorin GAK Bremen)
19:15 Uhr: Performance von Andrej Polukord auf dem Vorplatz der Weserburg
ab 22 Uhr: Party im TAU


BEGLEITPROGRAMM

Donnerstags, 17–19 Uhr ⋅ GAK Bremen (Einzeltermine nach Anmeldung)
Homo hapticus
Partizipatorische Aktion mit Doris Weinberger zu Evolution, Ton, Gegenwart und Zukunft in Alltag und Kunst

Mittwoch, 12. September, 19 Uhr ⋅ Kunsthaus Hamburg
Vom Verschwinden einer Kulturtechnik

Vortrag von Neil Brownsword (Künstler, UK), in englischer Sprache

Montag, 24. September, 19 Uhr ⋅ Kunsthaus Hamburg
Don’t Know We’ll See – The Work of Karen Karnes (Dokumentation, USA 2008, 60 min)
Lebensentwurf einer legendären Keramikmeisterin (1925– 2016)

Dienstag, 16. Oktober, 19 Uhr ⋅ GAK Bremen
Alex Müller: »Der Takt vom Orchester« und Fabio Cirillo: »Vesuviaja«
Performances

Montag, 22. Oktober, 19 Uhr ⋅ Kunsthaus Hamburg
Ton als Transformer
Vortrag von Prof. Dr. Petra Lange-Berndt (Kunsthistorikerin/ Kuratorin, Hamburg) über den Künstler Charles Simonds

Donnerstag, 1. November, 19 Uhr ⋅ GAK Bremen (Voranmeldung nötig)
»Tableware« von und mit Irene Strese
Abend mit Keramik, Gesprächen und Essen im TAU

Donnerstag, 8. November, 19 Uhr ⋅ GAK Bremen
Misshappen Clay: How Emerging Artists Are Rethinking Ceramics
Vortrag von Francesca Gavin (Autorin/Kuratorin, London/Berlin) in englischer Sprache

Sonntag, 25. November, 15 Uhr ⋅ Kunsthaus Hamburg
Finissage mit Jennifer Tee


In Zeiten, in denen zeitgenössische Kunst verstärkt die Bedingungen und Ästhetiken virtueller Realitäten reflektiert, posthumane Theorien virulent sind und die Digitalisierung der Welt eine Faszination an Oberflächen und gefundenen Bildern geschaffen hat, wird parallel eine Kunstproduktion offensichtlich, die bewusst haptische Materialien und (kunst-)handwerkliche Herstellungsprozesse einsetzt.

Das zweiteilige Ausstellungsprojekt Further Thoughts on Earthy Materials im Kunsthaus Hamburg und der GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst Bremen untersucht, welche Fragestellungen der Hinwendung zu den Techniken und dem Material der Keramik in der künstlerischen Produktion des 21. Jahrhunderts zugrunde liegen. Further Thoughts on Earthy Materials versammelt Arbeiten einer jüngeren KünstlerInnengeneration, die ungewöhnliche Wege im Umgang mit keramischem Material gehen und Bezüge zur Gegenwart herstellen. Die Kapitel in Bremen und Hamburg widmen sich dabei unterschiedlich gelagerten Aspekten in zwei Gruppenausstellungen. In der GAK liegt der Fokus auf der Präsenz des Körpers.

Das Ausstellungskapitel im Kunsthaus Hamburg folgt dem Paradox des Materials der gebrannten Erde: sowohl als eine der ältesten Kulturtechniken der seriellen (Re)Produktion (unter anderem Ziegel, Porzellan) als auch mit seinen haptischen Qualitäten, die das unmittelbare, zeitintensive und handwerkliche Gestalten unterstreichen.

Das Kunsthaus präsentiert daher künstlerischen Positionen, die Keramik als tradierte Kulturtechnik zur Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Technologien und Themen nutzen und auf ihre Aktualität hin befragen: Welche Rolle spielt in Zeiten von 3D-Scans und -Druckern das Nachbilden, Abbilden und Reproduzieren von dreidimensionalen Formen mit gebrannter Erde? Welche materiellen, kulturellen und technischen Implikationen bringt das Medium mit sich? Die ausgewählten Arbeiten knüpfen an Fragen nach der Bedeutung von Serialität und Originalität ebenso an wie an die archäologische, anarchische und dystopische Qualität des Materials.

Kuratiert von Katja Schroeder

Im Anschluss an die Ausstellungen erscheint eine Publikation im Verlag der Buchhandlung Walther König.

Aktuelle Editionen zur Ausstellung finden Sie hier.

Ausstellungsbroschüre zum Download hier.


Mit freundlicher Unterstützung von

Bild 1: Further Thoughts on Earthy Materials, Ausstellungsansicht, Kunsthaus Hamburg 2018,
Foto: Hayo Heye
Bild 2:Further Thoughts on Earthy Materials, Ausstellungsansicht, Kunsthaus Hamburg 2018, Detail: Katinka Bock, Five Speakers, 2014 / 2018, Courtesy the artist & Galerie Meyer-Riegger, Berlin, Foto: Hayo Heye
Bild 3: Further Thoughts on Earthy Materials, Ausstellungsansicht, Kunsthaus Hamburg 2018,
Foto: Hayo Heye
Bild 4: Further Thoughts on Earthy Materials, Ausstellungsansicht, Kunsthaus Hamburg 2018, Detail: William Cobbing, Cover Versions, 2017, Courtesy the artist, Foto: Hayo Heye