Is Peace Boring?

Anders Kreuger (Kurator, M HKA, Antwerpen) stellt „einen der wichtigsten Künstler des 20. Jahrhunderts“ vor

Robert Filliou, Wanting Peace Preparing for Peace, 1985, Bleistift auf kariertem Papier, 19 x 14,5 cm, Edition, 50 Ex., signiert und nummeriert, Courtesy Edition Block

Robert Filliou, Wanting Peace Preparing for Peace, 1985, Courtesy Edition Block


Donnerstag, 5. Oktober 2017, 18:30 Uhr
IS PEACE BORING?
In Erinnerung an Robert Filliou (1926 – 1987)
Anders Kreuger (Kurator, M HKA, Antwerpen) stellt „einen der wichtigsten Künstler des 20. Jahrhunderts“ vor
Vortrag in englischer Sprache


Nur wenige erinnern sich heute an Robert Filliou. Dabei hat er mit seinen Gedanken und seiner Kunst Anfang der 1980er Jahre als Gastprofessor an der HFBK auch in Hamburg wichtige Spuren hinterlassen. Wer war dieser Weltenreisende, der zahlreiche Sprachen sprach, das Leben liebte, die Kunst umkrempelte und dem Frieden auf der Spur war?

Als ausgebildeter Ökonom war der gebürtige Franzose Robert Filliou ein Quereinsteiger und Freigeist, der häufig in Verbindung mit der Fluxusbewegung genannt wird, sich selber aber gerne jeglicher Zuschreibung entzog. Leben, Philosophie, Gemeinschaft und Kunst gingen in seinem Alltag fließend ineinander über. In vielen seiner Ideen, Konzepte und Projekte entwickelte er spielerisch utopische Modelle, die eine alternative Gesellschaftswirklichkeit im Sinne von Solidarität, Gemeinsinn, Vielfältigkeit und Freiheit entwarfen.

Vor über 30 Jahren entwickelte er die Idee der Biennale des Friedens. Dieses ambitionierte Projekt wurde schließlich gemeinsam im Kunstverein in Hamburg und im Kunsthaus realisiert. Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums des Kunstvereins blicken wir nun mit dieser Veranstaltung und einer Präsentation historischer Dokumente im Foyer des Kunsthauses auf Filliou und sein Projekt zurück.

Der Kurator und Autor Anders Kreuger wird den Ausnahmekünstler Robert Filliou vorstellen. Er kuratierte im letzten Jahr die umfassende Filliou-Retrospektive im Museum van Hedendaagse Kunst Antwerpen (M HKA). Wie er formuliert, sind Fillious Ansätze und Arbeiten radikaler, provokativer und doch subtiler als die vieler seiner Zeitgenossen. Nicht nur deshalb gehört er zu den einflussreichsten Künstlern der jüngeren Vergangenheit; er ist bis heute in vielerlei Hinsicht eine wichtige Stimme unserer Zeit mit bedeutenden politischen, gesellschaftlichen und kunsttheoretischen Visionen.


Anders Kreuger (*1965) ist Senior Curator am M HKA, Antwerpen. Er ist Mitglied des Museumsverbands L’Internationale, Mitherausgeber des Magazins Afterall und auch als freier Autor und Dozent tätig. Kreuger war zuvor Kurator an der Lunds Konsthall, SE, leitete von 2007 – 2010 die Malmö Art Academy, SE, sowie das Nordic Arts Centre und das NIFCA, Nordic Institute for Contemporary Art, in Helsinki (1995 – 1999).