Aktuelle Kunsteditionen

Das Kunsthaus Hamburg bietet regelmäßig neue Kunsteditionen an. Die Auswahl an Arbeiten reicht von aufstrebenden bis zu international renommierten Künstler/innen, die in den vergangenen Jahren hier ausgestellt haben und dem Kunsthaus verbunden sind.

Bei Interesse können Sie die Editionen schriftlich via E-Mail bestellen oder sie sich während unserer Öffnungszeiten vor Ort ansehen.

Im Folgenden finden Sie unsere aktuellen Kunsteditionen von: Suse Bauer, Laura Franzmann, Maik Gräf, Anna Lena Grau, Laura Franzmann, Franziska Opel, Yorgos Sapountzi, Jenny Schäfer, Pablo Schlumberger und Shirana Shahbazi.



Shirana Shahbazi

Rigi & some other place, 2014
Direkter Flachdruck, 2 farbig
Bildgröße: 28 x 21 cm
Blattgröße: 29 x 22 cm
Auflage: 33
€ 700,-

Die Edition Rigi & some other place (2014) von Shirana Shahbazi zeigt ein Panorama des Schweizer Bergmassivs Rigi, das sie wie durch einen düsteren Schatten mit einem weiteren, unkenntlichen Motiv überlagert. Die Künstlerin macht sich in ihrer Fotografie zwei elementare Eigenschaften zu eigen, die das fotografische Bild bis heute so faszinierend machen: sowohl die Präzision in der Wiedergabe von Wirklichkeit als auch das Festhalten des vergänglichen Augenblicks, der sich in der Reproduktion zu einer neuen (Bild-)Realität wandelt. Die Künstlerin erstellt Beobachtungen von erhabener, teils romantischer, teils gezähmter Natur, genauso wie von urbanen Stadträumen oder vergessenen Nebenschauplätzen und flüchtigen Momenten. Dafür komponiert sie abstrakte Bildräume, die einerseits von intensiver Farbe und anderseits durch harte Schwarz-Weiß-Kontraste gekennzeichnet sind.

Neben der Edition ist auch Shirana Shahbazis neuer Katalog New Good Luck im Kunsthaus Shop erhältlich. Dieser zeigt eine Reihe neuer Fotoarbeiten, die während ihres dreimonatigen Aufenthaltes in Indien entstanden.


Suse Bauer

Landschaft unter Aufsicht (Fedora), 2017
Fine Art Print
50 x 70 cm
Auflage 10 + 1 AP, mit Zertifikat
€ 500,-

Die Künstlerin Suse Bauer (*1979, DE) beschäftigt sich mit der Frage, wie die Kunst als Mittlerin zum Skizzieren von Utopien eingesetzt wird und als Scharnier zwischen Wirklichkeit und Möglichkeit agiert. Bauers Kompositionen entstehen auf Flächen, die von oben, aus der Aufsicht, wie archäologische Felder oder Landkarten angelegt sind. Die Weltsicht aus der vertikalen Perspektive gewinnt heute an Bedeutung, etwa durch die Erschließung des Weltraums mit Satelliten oder durch den Einsatz von Drohnen zu wirtschaftlichen und militärischen Zwecken.

Den analytischen Blick ihrer Arbeitsweise aus der Vogelperspektive setzt Suse Bauer zum Beispiel am Scanner fort. Wie in den großformatigen Prints Landschaft unter Aufsicht (2018) erstellt sie ihre Kompositionen aus ungebranntem Ton als Momentaufnahme direkt auf dem Flachbett. Das strukturierte Abtasten mithilfe des Scannerlichts eignet sich jedoch nicht als Erkenntniswerkzeug: Die Vorlage hat sich längst weiterentwickelt, die Wirklichkeit des Kunstwerks besteht nur noch in seinem Abbild.


Maik Gräf

Punctum, 2018
42 x 59,4 cm
4 Unikate von 30 unterschiedlichen Motiven
je € 180,

„Was weiß mein Körper von der Fotografie?“
(Roland Barthes – Die helle Kammer)

Mit einem Schwerpunkt auf Fotografie, Grafik und Typografie hat der Hamburger Künstler Maik Gräf sein Studium der bildenden Kunst 2018 an der HFBK abgeschlossen. Der fotografische Bildzyklus punctum (2018) ist seine Abschlussarbeit und beschäftigt sich mit der Verdichtung von Körpern, Emotionen und Erinnerungen. Die überlagerten Fotografien thematisieren den männlichen Körper im Spiegel einer heteronormativen Welt. Aus der Arbeit ist diese im Risographiedruckverfahren produzierte Edition entstanden.




Pablo Schlumberger

4 granted, 2018
Keramik-Luftbefeuchter, graviertes Liebesschloss, Ketten, Polyurithane-Guss, Luftentfeuchterbeutel, Schlüsselanhänger, Metallringe, Metallhaken
Maße variabel
5 Unikate
€ 450,-

Pablo Schlumberger (1990*, DE) entlehnt seine Kunst einer ästhetischen Dingwelt des Alltags. Dabei benutzt er Materialien und Formen aus handwerklichen Zusammenhängen, wie Basteln und Heimwerken. Mal sind es Regenrinnen, Häkeldeckchen oder übergroße Krüge aus Steinzeug, die er zu Kaffee sprudelnden Brunnen umfunktioniert oder in raumgreifenden Installationen einbaut; mal sind es – wie bei dieser Edition – aus der Mode gekommenen keramische Heizungsluftbefeuchter.