PLAY16

Creative Gaming Festival

 

PLAY16 – Creative Gaming Festival
zu Gast im Kunsthaus Hamburg
2. – 6. November 2016

PLAY ist das weltweit erste und einzigartige Festival, das die Bereiche Medienkunst, Diskurs und Bildung mit der Kultur digitaler Spiele vereint. Es wird von der Initiative Creative Gaming e.V. des jaf – Verein für medienpädagogische Praxis Hamburg e.V. veranstaltet. In diesem Jahr ist die Festivalzentrale im Kunsthaus Hamburg angesiedelt, wo auch die Play-Ausstellung, das Play Lab sowie zahlreiche Veranstaltungen stattfinden werden.

Das Creative Gaming Festival steht diesmal ganz im Zeichen von Spielen und Körper(lichkeiten). Unter dem Motto „Let’s get Physical – Game and Body” wird der Blick sowohl auf den Körper der Spielenden wie auch auf Körper in Spielen gerichtet. Die Games-Ausstellung beleuchtet gleichermaßen den Spieler im virtuellen Raum wie auch innovative VR-Spielideen und –Prototypen, die den aktuellen Stand von Virtual Reality Gaming ausloten und neue Entwicklungen aufzeigen. Im Kunsthaus Hamburg kann etwa mit HTC Vive-VR-Brille Höhenangst bei virtuellen Fallschirmsprünge in „Sky Touch“ überwunden oder als Mitglied des britisches Geheimdiensts in „Unseen Diplomacy“ ein gleichzeitig fiktiv wie realer Raum erkundet werden.

Im PLAY Lab kommen GamedesignerInnen und KünstlerInnen aus unterschiedlichen Bereichen zusammen, um in wenigen Tagen gemeinsam ein Spiel zu entwickeln. Der Hamburger Medienkünstler Maik Helfrich wird die LaborantInnen bei dieser Aufgabe anleiten und unterstützen.  Das Besondere: Die LaborantInnen können bei ihrer Arbeit von den FestivalbesucherInnen beobachtet werden. Hier kann zugesehen werden, wie ein Spiel nach und nach zum Leben erweckt wird – von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt.

Computer- und Videospielbegeisterte bei PLAY16 können auch in zahlreichen Workshops Einblicke in die Spieleentwicklung erhalten oder im Rahmen des Creative Gaming Awards kreativste Höchstleistungen von Entwicklungsstudios aus ganz Europa bewundern. Unterhaltsame Abendveranstaltungen runden das Programm ab – wie die tägliche PLAY Show mit Uke Bosse oder der „Stay Forever“-Podcast mit Christian Schmidt und Gunnar Lott, die sich live und vor Publikum der Frühgeschichte der virtuellen Realität und der Frage stellen: „Mir ist übel, muss das so sein?“

www.hamburg.playfestival.de/play16/de/