Invisible Heritage: Transfer 2017

Künstlergespräch mit Monica Marin, Johanna Bermúdez-Ruiz und Gerville R. Larsen

Oceana James, For Gowie the Deceitful Fellow (Performance), 2016, Foto: Sarene Brumant

Montag, 12. Juni 2017, 19 Uhr
Invisible Heritage
Künstlergespräch in englischer Sprache mit Monica Marin, Johanna Bermúdez-Ruiz und Gerville R. Larsen
zu Gast im Foyer des Kunsthaus Hamburg

Das Künstlergespräch findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe SANKOFA – ALTONA IN DER KARIBIK statt. Das Projekt nimmt die 100-jährige Erinnerung an den Verkauf der dänischen Karibikinseln an die USA zum Anlass, den globalen Versklavungshandel zu debattieren. Dabei gilt das Augenmerk insbesondere den Erinnerungskulturen in den einstigen Kolonien, wozu ExpertInnen aus den US Virgin Islands, den USA, aus Dänemark, Trinidad, Ghana und Hamburg eingeladen sind.

Die Veranstaltungsreihe wird von Hannimari Jokinen kuratiert. Sie lebt und arbeitet als bildende Künstlerin in Hamburg und ist Mitglied im Arbeitskreis HAMBURG POSTKOLONIAL.

Im Dialog mit den teilnehmenden KünstlerInnen Johanna Bermúdez-Ruiz und Gerville R. Larsen wird Monica Marin über ihr Konzept für die Ausstellung Invisible Heritage sprechen, die im Februar in St. Croix und derzeit in Kopenhagen gezeigt wird. Die Ausstellung beschäftigt sich damit, wie die karibische Kultur marginalisierte Narrative in der Kolonialgeschichte der ehemals dänischen, jetzt amerikanischen, Jungferninseln zum Vorschein bringt. Zentral war stets die dänische Perspektive auf das koloniale Narrativ, wodurch blinde Flecken entstanden, die die wertvollen afrikanisch-karibischen Einflüsse überlagern. Die traditionelle Kunst von den Jungferninseln, weitergegeben von Generation zu Generation, liefert ein vollständigeres Bild.

Durch ihre Revisionen provozieren die Künstler Fragen: Wie können die neuen Herangehensweisen genützt werden, um von innen heraus zu handeln? Wie können die Einwohner der Jungferninseln ihr eigenes Schicksal manifestieren, ihre Vergangenheit neu formulieren und ihre zukünftige Entwicklung kontrollieren? Und wie kann eine kritische Perspektive auf Transfer für eine Transformation genutzt werden?

Monica Marin
Kuratorin, Künstlerin und Pädagogin aus St. Croix/ US Virgin Isalnds. Sie studierte Kunstgeschichte, -theorie und -kritik und machte ihren Abschluss an der School of the Art Institute of Chicago. Den Schwerpunkt ihrer Arbeit und Forschung bildet die Strukturgeschichte des Kolonialismus sowie die Art und Weise, wie sich Kolonialismus und Rassismus heute in den Tourismus, die Umwelt und die Privatisierung von Grundbesitz einschreibt. In ihren aktuellen Projekten erforscht sie die afrokaribische Kunstgeschichte, die bisher kaum dokumentiert ist. Ihr Interesse gilt ebenso volkstümlichen Formen des kulturellen Ausdrucks als Möglichkeit des Widerstands. Zu ihren Projekten gehören die Community-Art-Projekte Invisible HeritageTake 5 und Migrating Histories, Performance Festivals mit Carla Acevedo-Yates. Im Auftrag der Regierung der US Virgin Islands initiiert Marin Kunst- und Kulturprojekte zur Restaurierung des Kulturerbes. Als unabhängige Kuratorin organisiert sie das Artists-in-ResidencyProgramm des Caribbean Museum Center for Arts und viele Ausstellungen an diesem Institut mit.

Johanna Bermúdez-Ruiz
geb. in St. Croix/US Virgin Islands, Studium an der Antioch College, Ohio/USA, Bachelor-Abschluss in Kunst und Interdisciplinary Studies mit dem Schwerpunkt Film. Bermúdez-Ruiz Dokumentarfilme und Musikvideos wurden mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.
www.canebayfilms.com/projects
www.canebayfilms.com/portfolio_page/sugar-pathways

Gerville Rene Larsen
geb. auf der Insel St. Croix/US Virgin Islands, wo seine Familie seit mehreren Generationen lebt. Larsen, ein Künstler und Architekt mit verschiedenen Auszeichnungen, engagiert sich für die Bewahrung und Konservierung des reichen kulturellen Erbes der Virgin Islands. Seine aktuellen abstrakten und figürlichen Bilder erzählen von der kolonialen Vergangenheit, ihrer formgebenden Architektur und vom Wechselspiel zwischen Mensch und Raum.
www.tallerlarjas.co/gallery-art-collections.html

Weitere Veranstaltungen unter:
www.sankofa-altona-vi.de